ROLLING STOCK ENGINEERING

Master of Science

INNOVATIVE MOBILITÄT – BAHNINDUSTRIE – SYSTEMENTWICKLUNG

Klimaschutz und Urbanisierung stellen hohe Anforderungen an neue Mobilitätslösungen. Die Schienenfahrzeuge der Zukunft werden energiesparend, leise, zuverlässig und mit modernster Technologie ausgestattet sein. Dabei trifft innovatives Design auf exzellente Technik. Der Komfort der Passagiere steht immer im Mittelpunkt – mit digitaler Vernetzung und Information. Qualifizierte SpezialistInnen in diesen Bereichen sind deshalb besonders gefragt.

Im Master-Lehrgang „Rolling Stock Engineering“ (MSc) wird technisches Wissen um wirtschaftliche, ökologische und rechtliche Kenntnisse erweitert. Im LektorInnenteam des Lehrgangs gewährleisten ExpertInnen führender nationaler und internationaler Unternehmen der Bahnindustrie den intensiven Bezug zur Praxis. Neu und besonders wichtig sind darüber hinaus die interdisziplinäre Ausrichtung und das Umsetzen der Digitalisierung.

Der Master-Lehrgang ist 3-stufig aufgebaut und erlaubt auch Zwischenabschlüsse, vom Zertifikat über den Akademischen Lehrgang bis zum Master-Abschluss.

In Zusammenarbeit mit:

Lehrgang Fakten:

Studienplätze
20
Sprache
Deutsch
Abschluss
MSc
Start
WINTERSEMESTER 2020
Organisationsform
Berufsbegleitend
Unterrichtsform
3 Anwesenheitsblöcke à 4 Tage pro Semester (So bis Mi oder Mi bis Sa)
Kosten in Euro
Zertifikatslehrgang: 7.900,–
Akademischer Lehrgang: 10.900,–
Master-Lehrgang: 14.500,–

Nächste Schritte:

Lehrinhalte Rolling Stock Engineering

Der Lehrgang Rolling Stock Engineering richtet sich an Personen, die ihr technisches Vorwissen oder ihre Berufserfahrung in den Bereichen Entwicklung/Konstruktion und Betrieb/Wartung spurgebundener Systeme aktualisieren und erweitern möchten.

  • Semester 1 und 2: „System Bahn“, Requirements Engineering und Product Life Cycle Design. Semesterprojekte: Design CAD/Virtual Engineering und Projektmanagement – von der Projektidee bis zur Zulassung.
  • Semester 3: Energietechnik, E-Mobilität, Antriebstechnik- und Maintenance-Interoperabilität auf internationalen Märkten. Semesterprojekt: Erstellung eines normgerechten, umweltkonformen technischen bzw. kaufmännischen Angebots.
  • Semester 4: Masterarbeit, in der eine konkrete Projektaufgabe im Unternehmensumfeld der Bahnindustrie bearbeitet wird.

Lehrveranstaltungen im Überblick

Das Europäische Bahnsystem – „Big Picture“

Hands-on Projekt 1: Projektmanagement, Projektplanung und Sales-Prozess

Traktionstechnik und Antriebsauslegung

Technische und Physikalische Grundlagen im Schienenfahrzeugbau

Technik der Fahrzeugkomponenten und Subsysteme

Hands-on Projekt 2: Konzeption, Integration, Produktionsüberleitung

Produktion von Schienenfahrzeugen

Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Projektierung von Entwicklungsprojekten

Spezifische Anforderungen an Schienenfahrzeuge

Hands-on Projekt 3: Fertigungsdetaillierung, Inbetriebsetzung, Zulassung

Life Cycle Costs, RAMS & Zulassung

Innovative und zukunftsorientierte Konzepte

Wissenschaftliches Arbeiten

Diplomandenseminar

Verfassen der Masterarbeit

Zielgruppe

  • Personen mit technischer Ausbildung oder mit branchenspezifischer Berufserfahrung in der Bahnindustrie. Ziel ist es, zusätzliches fachübergreifendes Wissen über das System Bahn und die damit verbundenen Komponenten und Produkte zu erwerben.
    • AbsolventInnen mit technischer Ausbildung wie Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Elektronik etc.
    • Berufstätige mit einem einschlägigen technischen Erfahrungshintergrund im Umfeld der Bahnindustrie

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder einschlägige Berufserfahrung (Entscheidung der Lehrgangsleitung)
  • Schriftliche Bewerbung
  • Nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungen Teilnahme an einem Aufnahmegespräch

Deine Vorteile auf einen Blick

  • Erlange umfassende Fachkompetenz in den technischen Disziplinen der Bahnindustrie
  • Hohe Karrierechancen in der gesamtem Bahn- und Mobilitätsbranche
  • Interdisziplinäre Ausrichtung in Verbindung mit der Digitalisierung
  • State-of-the-Art Lerninhalte von ExpertInnen
  • Akademische Ausbildung und Vereinbarkeit mit dem Beruf
  • Zwischenabschlüsse mit einem 3-Stufen-Modell

Deine Technikum Wien Academy

  • Du & Deine Karriere im Fokus
  • Lebensnahe Studienbedingungen mit guter Vereinbarkeit von Beruf und Studium
  • Praxisnahes Wissen aus Deinem Berufsfeld
  • Exklusive Weiterbildung in Kleingruppen
  • Top-Networkingpotential mit KommilitonInnen aus unterschiedlichen Branchen
  • Ausgezeichnete Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel 

Projekt- und Prozessmanagement: Abschluss & Kosten

Zertifikatslehrgang
40 ECTS/2 Semester: EUR 7.000,-
Akademischer Lehrgang
60 ECTS/3 Semester: EUR 10.900,-
Master-Lehrgang
90 ECTS/4 Semester: EUR 14.500,-

Aus- und Fortbildungskosten, die durch den eigenen Beruf veranlasst sind und auch selbst bezahlt werden, können bei der Arbeitnehmerveranlagung steuerlich berücksichtigt werden. Weitere Infos zum Thema Förderungen und Stipendien

Die Ausbildung Rolling Stock Engineering ermöglicht verschiedene Zwischenabschlüsse.

  • Die erste Stufe ist der Zertifikatslehrgang: Nach Absolvierung der zwei Semester erwerben TeilnehmerInnen ein Zertifikat der Fachhochschule Technikum Wien.
  • Nach Absolvierung der dreisemestrigen Ausbildung, dem Akademischen Lehrgang, erhalten TeilnehmerInnen den Abschlussgrad „AkademischeR Rolling Stock Engineer“.
  • Nach positivem Abschluss einer Masterarbeit sowie einer dazugehörigen Masterprüfung wird nach vier Semestern Master-Lehrgang der akademische Grad „Master of Science (MSc)“ vergeben.

Ansprechpartner

DI Franz Paulischin

DI Franz Paulischin

Lehrgangsleitung
Tel: +43 1 333 40 77 – 3492
Claudia Permesser

Claudia Permesser

Assistenz Lehrgänge
Tel: +43 1 333 40 77 – 3492