FH Technikum Wien Logo

FH Technikum Wien

Die FH Technikum Wien ist Österreichs einzige rein technische Fachhochschule. Das Ausbildungsangebot umfasst 13 Bachelor- und 17 Master-Studiengänge, die in Vollzeit-, oder berufsbegleitend und/oder als Fernstudium angeboten werden.

FH Technikum Wien Alumni Club

FH Technikum Wien Alumni Club

Der Technikum Wien Alumni Club vernetzt unsere AbsolventInnen, Studierenden und Lehrenden und bietet ihnen zahlreiche Vorteile.

Radio Technikum

Radio Technikum

Radio Technikum ist das neue Wissensradio für Wissenschaft, Bildung und Information im Digitalradiostandard DAB+

Crashkurs Digitalisierung

Keine technologische Entwicklung seit der Elektronik und Kommunikationstechnik verändert unser privates wie wirtschaftliches Leben so nachhaltig wie die Digitalisierung. Digitalisierung ist das Schlagwort unserer Zeit. Kaum ein Tag vergeht, an dem uns nicht durch Medien und Politik die Auswirkungen der Digitalisierung eindringlich vor Augen geführt wird. Viele Unternehmen sind dieser Entwicklung bereits zum Opfer gefallen, ebenso viele haben Chancen erkannt und neue Kundenbedürfnisse geweckt und erfüllt. Das wiederum hat das Konsumverhalten und die Erwartungen der Kunden verändert, an die sich Unternehmen heute nicht nur anpassen, sondern proaktiv neue Angebote und Innovationen schaffen müssen.

Der Crashkurs Fit für die Digitalisierung ist ein Seminar für Einsteiger, die die Herausforderungen der Digitalisierung proaktiv aufgreifen wollen und sich dazu die notwendige Orientierung sowie konkrete Handlungsansätze aneignen wollen.

 

Lehrinhalte:

  • Chancen und Gefährdungspotenziale erkennen: Die Digitalisierung wird vielfach nur als Risiko und Gefährdung gesehen. Und tatsächlich sind viele Branchen, wie der stationäre Handel, Medien sowie ein großer Teil der Dienstleistungsbranche massiv von den Auswirkungen der Digitalisierung betroffen. Gleichzeitig bietet diese Entwicklung aber auch ein enormes Potenzial an neuen Geschäftsmöglichkeiten. Dieses Potenzial besteht über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg, wobei Branchengrenzen immer mehr verschwimmen und durchlässiger für neue Mitbewerber werden. Berühmte Beispiele sind das autonome Fahrzeug von Google oder die Sprach-Fernbedinung Alexa von Amazon, die zur Haussteuerzentrale wird. Anhand konkreter Fallstudien werden Risken vor allem aber Chancen und Trends der Digitalisierung aufgezeigt, die die Teilnehmer an ihren persönlichen Kontext anpassen können.
     
  • Digitales Fitnesstraining - Die ersten konkreten Schritte: Eine aktuelle Studie (2017) der österreichischen Wirtschaftskammer zusammen mit Arthur D. Little hat gezeigt, dass es österreichischen Unternehmen an Umsetzungskompetenz mangelt. Ein elementarer Schritt auf diesem Weg ist es, die wichtigsten Technologien und Begriffe der Digitalisierung, wie Internet of Things, Industrie 4.0, Cloud, M2M, Smart Data zu verstehen und die Einsatzmöglichkeiten kennen zu lernen. Einer weiterer Schritt einer Digitalisierungsstrategie ist die Anpassung des Geschäftsmodells an die digitalen Möglichkeiten bzw. Kundenanforderungen. Mit dem Business Model Canvas und den Value Proposition Canvas stehen wirksame Werkzeuge zur Erstellung eines digitalen Geschäftsmodells zur Verfügung.
     
  • Smarte Daten und Künstliche Intelligenz: Daten spielen bei der Unternehmenssteuerung eine immer größere Rolle. Dabei handelt es sich sowohl um Daten die während des Prozesses der Wertschöpfung erzeugt werden, als auch um Daten die Kunden bzw. ihre Produkte im Kundeneinsatz erzeugen. Auf Basis der Analyse solcher Daten lässt sich neuer Kundennutzen erzeugen und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Firmen wie Kärcher und Hilti haben bereits weitgehend ihr produktorientiertes Geschäftsmodell in ein Geschäftsmodell umgewandelt, das auf den Daten, die deren Produkte erzeugen basiert. Die intelligente Analyse von Daten macht im Zuge der Entwicklung der künstlichen Intelligenz aktuell enorme Fortschritte. Ob in der Industrie im Handel oder im Gesundheitsbereich, intelligente Produkte, Prozesse und Services werden in Zukunft den Markt beherrschen.
     
  •  Informationssicherheit: Die besondere Bedeutung von Daten und Informationen heißt auch, dass diese besonders geschützt werden müssen. Das Wissen um die Gefahren, denen man sich im Cyberspace aussetzt und wie man sich dagegen schützt, werden zu einer Kernaufgabe und zu einer wichtigen Kompetenz in der Digitalisierung. Dabei sind es nicht immer nur technische Angriffe, sondern mit Hilfe von Social Engineering kommen Angreifer durch falsche Verhaltensweisen (Passwörter auf PostIts, Nutzung von USB-Sticks…) und Leichtsinnigkeit (Auskunft an vermeintlich vertrauensvolle Personen) von Mitarbeitern an sensible Informationen oder erhalten Zugang zu diesen.
     
  • Unternehmenssteuerung in der Digitalisierung: Die klassischen Werkzeuge und Methoden der strategischen Unternehmensführung sind in Zeiten des Umbruchs und des stetigen Wechsels nicht mehr anwendbar. Unternehmen müssen einerseits rascher auf Veränderungen des Marktes und des Marktumfeldes reagieren können und proaktiv gestalten, anderseits müssen Sie ihre Kernkompetenzen und Kernprozesse effektiver und effizienter machen. Diese widersprüchlichen Anforderungen an die Unternehmensführung schlägt sich in neuen Organisations- und Zusammenarbeitsformen nieder und erzwingt neue Führungskompetenzen.
     
  • Praxisbeispiele: Alle Theorie ist grau - daher lernen Sie anhand von konkreten Umsetzungen, wie z.B. der Fabrik der Zukunft einem Smart Home Labor, einem 3D-Druck Labor und weiteren Beispielen digitale Technologien hautnahe kennen.

Ihr Nutzen:

Im Crashkurs lernen Sie die Herausforderungen aber auch die Möglichkeiten der Digitalisierung kennen. Neben dem Verständnis der wichtigsten Technologien und ihrer Einsatzmöglichkeiten eignen Sie sich auch methodische Ansätze an um konkrete Umsetzungen einzuleiten.

Zielgruppe:

Personen, die von der Digitalisierung betroffen sind, den Herausforderungen begegnen, sowie neue Chancen nutzen möchten und sich einen ersten Überblick über die damit verbundenen Technologien, Trends und Umsetzungsmethodiken verschaffen wollen.