FH Technikum Wien Logo

FH Technikum Wien

Die FH Technikum Wien ist Österreichs einzige rein technische Fachhochschule. Das Ausbildungsangebot umfasst 13 Bachelor- und 17 Master-Studiengänge, die in Vollzeit-, oder berufsbegleitend und/oder als Fernstudium angeboten werden.

FH Technikum Wien Alumni Club

FH Technikum Wien Alumni Club

Der Technikum Wien Alumni Club vernetzt unsere AbsolventInnen, Studierenden und Lehrenden und bietet ihnen zahlreiche Vorteile.

Radio Technikum

Radio Technikum

Radio Technikum ist das neue Wissensradio für Wissenschaft, Bildung und Information im Digitalradiostandard DAB+

Was ist User Generated Content?

1. Einleitung

Personalisiertes Mikromarketing beschreibt eine Maßnahme, die sich an Einzelpersonen oder kleine Gruppe von gleichgesinnten Personen richtet. Dabei werden personenbezogene Interessen und Bedürfnisse berücksichtigt und - im Gegensatz zur Massenabsatzstrategie - maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen angeboten:

  • Massenmarketing: richtet sich an alle Segmente, one size fits all
  • Zielgruppenmarketing: richtet sich an breite Segmente, etwa alle Berufstätige
  • Nischenmarketing: richtet sich an enge Segmente, etwa Künstler
  • Mikromarketing: richtet sich an individuelle Interessen und Bedürfnisse, one to one

Effizientes Mikromarketing basiert auf einer Zielgruppensegmentierung nach folgenden Merkmalen:

  • demografische Merkmale: Alter, Geschlecht, Familienstatus, Wohnort, Region etc.
  • sozioökonomische Merkmale: Bildungsstand, Gehalt, Beruf etc.
  • psychografische Merkmale: Einstellung, Interessen, Motivation, Meinung etc.
  • Kaufverhalten: Preissensibilität, Kaufreichweite etc.

 

2. Was bedeutet User Generated Content?

User Generated Content (= UGC) sind Medieninhalte, welche im Gegensatz zu bezahlten Medien (paid media) von den Usern eines Medientyps (earned media oder owned media) eigens veröffentlicht werden und den Prozess von Massenmarketing hin zu Mikromarketing ermöglichen. Dabei können folgende Kriterien für UGC genannt werden:

  • Content muss für alle User frei zugänglich sein
  • Content muss eigens und nicht professionell erstellt sein
  • Content muss in Earned Media oder Owned Media veröffentlicht sein

Auf Basis der genannten Kriterien lassen sich folgende UGC Erscheinungsformen unterscheiden:

  • Blogartikel (etwa in eigenen Weblogs)
  • Postings und Kommentare (etwa in Social Networks)
  • Umfragen (etwa in Social Networks)
  • Bewertungen und Fragen/Antworten (etwa in Review Netzwerken)
  • Crowdsourcing (etwa in Wikipedia)

 

3. Unternehmerische Vorteile und Herausforderungen

Durch die Generierung von User Generated Content ergeben sich folgende unternehmerische Vorteile:

  • Mehr Kundenbindung durch Partizipation mit dem Produkt oder der Dienstleistung
  • Steigerung von Reichweite, Interaktion und Traffic durch die Useraktivität
  • Senkung des Content Management Aufwandes durch externe Userinhalte
  • Glaubwürdigkeit der Inhalte (z.B. Produktempfehlungen von peer groups)
  • Potenzial für Produktverbesserungen aus Basis laufender User Feedbacks

Neben den Vorteilen müssen folgende Herausforderungen bei User Generated Content berücksichtigt werden:

  • Möglicher Verlust der Kommunikationskontrolle: Kritiken, Shitstorms, Krisen
  • Rechtliche Aspekte: Rechtsverletzungen betreffend Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht

 

User Generated Content

4. Kampagnenbeispiele

User Generated Content Kampagnen Beispiele in ausgesuchten Online Magazinen:

  • https://www.yotpo.com/user-generated-content/
  • https://blog.hubspot.com/marketing/best-user-generated-content-campaigns
  • https://www.wayin.com/blog/user-generated-content-campaigns-examples-2016/
  • https://www.webpagefx.com/blog/marketing/14-inspiring-user-generated-content-campaigns/
  • https://econsultancy.com/blog/67547-10-excellent-examples-of-user-generated-content-in-marketing-campaigns