FH Technikum Wien Logo

FH Technikum Wien

Die FH Technikum Wien ist Österreichs einzige rein technische Fachhochschule. Das Ausbildungsangebot umfasst 13 Bachelor- und 17 Master-Studiengänge, die in Vollzeit-, oder berufsbegleitend und/oder als Fernstudium angeboten werden.

FH Technikum Wien Alumni Club

FH Technikum Wien Alumni Club

Der Technikum Wien Alumni Club vernetzt unsere AbsolventInnen, Studierenden und Lehrenden und bietet ihnen zahlreiche Vorteile.

Radio Technikum

Radio Technikum

Radio Technikum ist das neue Wissensradio für Wissenschaft, Bildung und Information im Digitalradiostandard DAB+

HL7 - Zertifizierung

HL7 definiert Kommunikationsstandards für die Übermittlung von Nachrichten bzw. klinischen Dokumenten zwischen computergestützten Systemen im Healthcare-Bereich und übernimmt eine Brückenfunktion zwischen Anwendern und Anbietern.

Wer in den nächsten Jahren im Bereich E-Health als IT-BeraterIn, ProgrammiererIn oder auch ProjektmanagerIn tätig sein möchte, muss fit in HL7 sein. Denn HL7 ist der Standard im Gesundheitsbereich, wenn es um die Erstellung und den Austausch von elektronischen Gesundheitsinformationen geht - in Österreich und auch international.

Der Kurs wurde von SpezialistInnen der internationalen Working Group erarbeitet und bietet die Möglichkeit, das persönlcihe HL7-Wissen zu vertiefen und mit einem Zertifikat zu bestätigen. Das Zertifikat wird vom Headquarter von HL7 in den USA ausgestellt und ist damit weltweit anerkannt.


Lehrinhalte:

Im Rahmen einer interaktiven e-Learning-Gemeinschaft aller TeilnehmerInnen und Trainer werden innerhalb von 12 Wochen 14 Themen in geführten Übungen mit praktischen Beispielen behandelt. Unterrichtssprache ist Englisch, die Betreuung wird in Deutsch, aber auf Wunsch auch in Englisch erfolgen.

  • HL7-Standards V2 und V3 sowie CDA
  • Bearbeitung von Projekten, bei denen Interoperabilität von unterschiedlichen Gesundheitsinformationssystemen erforderlich ist.
  • Verständnis der gebräuchlisten HL7-Standards, Lesen der Spezifikationen
  • Verständnis der Notwendigkeit von kontrollierten Terminologien, Stammdaten und Datensatzbeschreibungen
  • Lesen und Schreiben von V2.x-Nachrichten
  • Lesen und Schreiben von V3-Nachrichten
  • Lesen und Schreiben von CDA-R2-Dokumenten
  • Auswahl des richtigen Werkzeugs - Nachricht, Dokument


Modul 1 - Einführung
Einheit 1.1: Einführung Interoperabilitätsstandards
Einheit 1.2: Kontrollierte Vokabulare als Grundlage für Interoperabilität
Einheit 1.3: Einführung in UML und XML

Modul 2 - HL7 V2.x
Einheit 2.1: Einführung in HL7 Version 2.x, Datentypen, ACK
Einheit 2.2: Patientenadministration, Befehle, Ergebnisse, Message Control
Einheit 2.3: Z-Segmente und Implementierungsanleitungen
Einheit 2.4: XML-Implementierung von V2-Datenaustausch

Modul 3 - HL7 V3
Einheit 3.1: Einführung in HL7 Version 3
Einheit 3.2: Referenzinformationsmodell RIM, abgeleitete Modelle
Einheit 3.3: Datentypen und XML


Modul 4 - HL7 CDA R2
Einheit 4.1: Einführung in HL7 CDA R2
Einheit 4.2: CDA R2-Architektur: Header, Body und maschinenlesbare Einträge
Einheit 4.3: CDA R2 Implementierungsleitfäden
Einheit 4.4: CDA R2 klinische Inhalte, Entries
Einheit 4.5: FHIR


Zielgruppe:

IT-BeraterInnen, ProgrammiererInnen, ProjektmanagerInnen und interessierte NewcommerInnen, die HL7-Standards für ihre Arbeit im Krankenhaus, in der Klinik, im öffentlichen Sektor, in der Forschung und/oder im Bereich EDV im Gesundheitswesen kennen müssen.