ISTQB® Certified Tester

Dem Software Quality Management, inbesondere dem Testen kommt in Zeiten der Digitalisierung eine entscheidende Bedeutung zu. Wo Software entwickelt und eingesetzt wird, können auch Fehler entstehen. Diese Softwarefehler gilt es heutzutage branchenübergreifend professionell und methodisch zu verhindern. Je größer und breiter die Verwendung, der Nutzen und die Erwartungen an Software, desto härter sind hier die Folgen für Unternehmen im Allgemeinen, Geschäftsmodelle im Besonderen, vor allem aber den Menschen in allen denkbaren Situationen: Als Patient*in, Bürger*in, User, Kund*in oder z.B. auch Verkehrsteilnehmer*in.

iSAQB Certified Professional for Software Architecture (CPSA-F®)

Softwarearchitektur ist in Zeiten der Digitalisierung bzw. der digitalen Transformation eine der wichtigsten Kompetenzen überhaupt. Diese Zertifizierung zum Certified Professional for Software Architecture (CPSA-F®) vermittelt international anerkannte Standards der Softwarearchitektur. Zunächst wird hier auf den Begriff, die Bedeutung sowie aktuelle Techniken und Methoden eingegangen. Nachdem Softwarearchitektur im Team geschieht, behandelt der Kurs aber auch die Rolle, die Verantwortung und die Aufgaben von Softwarearchitekt*innen wie vom International Software Architecture Qualification Board (iSAQB®) definiert.

Praxisseminar User Experience Design und Usability

Die User Experience (und damit auch die Usability) ist für moderne, digitale Systeme und Services zum wichtigsten Erfolgsfaktor geworden. Von Onlineshops, Business Solutions oder medizinischen Anwendungen bis hin zu Lernumgebungen oder Steuerungsanlagen, bei keinem Produkt kann die UX dem Zufall überlassen werden. Denn Anwender*innen fordern Systeme, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten genau entsprechen.

IQBBA® – CFLBA Certified Foundation Level Business Analyst

Die Anforderungs- und Bedarfserhebung sind oftmals erfolgsentscheidend bei der Entstehung geschäftlicher Produkte. Die Verbesserung oder Automatisierung von Geschäftsprozessen, neue Software Funktionalitäten, die Eröffnung neuer Einstiegskanäle für Kund*innen – all das sind Beispiele für unterschiedliche Anforderungen eines Unternehmens. Im Zuge der Bedarfserhebung werden diese auftretenden Anforderungen analysiert und situationsbedingt angepasst. Und genau hierbei kommen kompetente Business Analyst*innen, die konkrete Anforderungen sammeln und sie in eine Lösung umsetzen, zum Einsatz. Dazu sind spezifische Kompetenzen und standardisiertes Wissen notwendig.

UXQCC – Certified Professional for Usability Engineering and User Experience Design – Foundation Level

Die User Experience (und damit auch die Usability) ist für moderne, digitale Systeme und Services zum wichtigsten Erfolgsfaktor geworden. Von Onlineshops, Business Solutions oder medizinischen Anwendungen bis hin zu Lernumgebungen oder Steuerungsanlagen, bei keinem Produkt kann die UX dem Zufall überlassen werden. Denn Anwender*innen fordern Systeme, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten genau entsprechen.

IREB® CPRE Advanced Level Requirements Modeling

Der Zertifizierungskurs, CPRE Certified Professional for Requirements Engineering Advanced Level Requirements Modeling, vermittelt die korrekte Verwendung von graphischen Modellen, um Anforderungen zu dokumentieren. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt bei der Modellierung von Informationsstrukturen, Funktionen, Verhalten, sowie der Szenariomodellierung im Requirements Engineering.

IREB® CPRE Advanced Level Elicitation

Im Zertifizierungkurs, CPRE Certified Professional for Requirements Engineering Advanced Level Elicitation, erlernen Sie Methoden und Techniken zur Ermittlung und Konsolidierung von Anforderungen. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf dem Kennenlernen und Einsetzen von systematischen Ansätzen zur Ermittlung von Anforderungen sowie zur Lösung von Konflikten in Anforderungs-Teams.

CPRE Requirements Engineering @ Agile Advanced Level

Im CPRE RE@Agile-AL Certified Professional for Requirements Engineering RE@Agile Advanced Level geht es um das Zusammenspiel von Requirements Engineering mit agilen Grundsätzen. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der einen Seite bei der Erarbeitung des richtigen Zeitpunktes wann Anforderungen in agilen Projekten erhoben und dokumentiert werden, auf der anderen Seite aber auch um den richtigen Detailgrad der Anforderungsdokumentation.

IREB® CPRE – RE@Agile Primer

Die Grundlagen von IREB® CPRE RE@Agile Primer umfassen die Einstufung, Bewertung und Anwendung von Artefakten und Methoden des Requirements Engineering im Kontext agiler Vorgehensweisen sowie die Verwendung von agilen Artefakten, Techniken und wesentlichen Prozesselementen in Prozessen des Requirements Engineering.

IREB® CPRE Foundation Level Requirements Engineering

Requirements Engineering als erster Schritt der Systementwicklung beeinflusst maßgeblich den Erfolg eines Projektes. Eine systematische, strukturierte sowie qualitativ hochwertige Erfassung der Anforderungen, Kundenwünsche und Bedürfnisse hilft dabei, kundenorientiert Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Darüber hinaus bildet eine gute Anforderungsanalyse die Basis für die Aufwandschätzung, Projektplanung, Umsetzung und Qualitätssicherung.

HL7 Zertifizierung – Fundamentals

HL7 definiert Kommunikationsstandards für die Übermittlung von Nachrichten bzw. klinischen Dokumenten zwischen computergestützten Systemen im Healthcare-Bereich und übernimmt eine Brückenfunktion zwischen Anwendern und Anbietern. Wer in den nächsten Jahren im Bereich E-Health als IT-Berater*in, Programmierer*in oder auch Projektmanager*in tätig sein möchte, muss fit in HL7 sein. Denn HL7 ist der Standard im Gesundheitsbereich, wenn es um die Erstellung und den Austausch von elektronischen Gesundheitsinformationen geht – in Österreich und auch international.

FHIR® R4 Grundlagenkurs

Der neue Standard FHIR® (Fast Healthcare Interoperability Resources) von Health Level Seven International (HL7) unterstützt den Datenaustausch zwischen Softwaresystemen im Gesundheitswesen. FHIR® verbindet somit die etablierten HL7-Standards Version 2, Version 3 und CDA mit aktuellen Web-Standards und bietet eine einfache Implementierung von mobilen und cloud-basierten Anwendungen für den einrichtungs- und sektorübergreifenden Datenaustausch. Der Kurs wird mit neuen Unterlagen für Release 4 des FHIR®Standards durchgeführt.

ELGA, IHE, HL7

Die Seminarreihe ELGA, IHE und HL7 – Zertifizierung richtet sich sowohl an Hersteller von Medizinsoftware, als auch an Expert*innen in Krankenanstalten und Sozialversicherungen. Das erreichst du: Die Module bieten den Teilnehmer*innen einen umfassenden Einblick in die Thematik ELGA, IHE und HL7 und vermitteln ein Verständnis für die verwendeten Basisstandards und die wichtigsten Details. Darüber hinaus leisten sie konkrete Hilfestellungen bei der Implementierung von konformen Softwaremodulen. Auf dieser Grundlage können Teilnehmer*innen die Umsetzung der neuen Elemente im eigenen Bereich zügig und nachhaltig erfolgreich vorantreiben.

ELGA CDA Implementierung

ELGA CDA – Implementierung: HL7 CDA Dokumente bilden die Basis für den Dokumentenaustausch in ELGA. Hierzu wurden von ELGA Implementierungsfäden erstellt und veröffentlicht, welche die Anforderungen an die CDA Dokumente definieren. Im Zuge des Schulungsprogrammes an der Technikum Wien Academy werden mit den Teilnehmer*innen gemeinsam die Implementierungsleitfäden für die Anforderungen an CDA Dokumente durchgearbeitet und in praktischen Übungen einzelne Bereiche eines CDA-Dokuments umgesetzt. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer*innen zusätzlich benötigtes Wissen zu mit CDA verknüpften Themengebieten, u.a. Codelisten und Valuesets (Terminologieserver), OIDs (OID-Portal), oder Metadaten, mit den Kursteilnehmer*innen erarbeitet. Abschließend findet die ELGA CDA Zertifizierungsprüfung über alle Kursthemen statt.

IHE – Certified Professional – IHE Foundations

The IHE foundations exam is for persons with a health IT background, with a requirement or an intention to use products based on IHE profiles, either someone (contracted) to work for a healthcare provider organization, or someone employed by a software development company. This course enables you to apply the IHE methodology (ISO/TR 28380) for developing interoperability specifications for an existing healthcare environment. You will have the skills to identify and use the appropriate existing IHE profiles when faced with a healthcare interoperability project.