Zertifizierungen

Ein Berufsabschluss reicht oftmals einfach nicht aus, um im Job voranzukommen. Lebenslanges Lernen und besonders Zertifikate werden am Arbeitsmarkt immer gefragter. Zertifizierungen sind der Beleg für die Kompetenz und das Know-how der Person auf einem Gebiet. Besonders gefragt sind in der Berufswelt Zertifikate nach internationalen Standards. Träger des Zertifikats ist die Person selbst, die einen kompakten Kurs besucht hat. Wenn Du also Deine Kompetenzen mit einem anerkannten Zertifikat nachweisen willst, bist du bei uns an der richtigen Stelle.

E-HEALTH ZERTIFIZIERUNGEN

Der rasante technische Fortschritt ist ein Gewinn für viele Bereiche, so auch für die Medizin. Durch die Verknüpfung von Medizin und Technik werden neue Möglichkeiten geschaffen und eine Verbesserung der Gesundheit herbeigeführt. Dementsprechend wichtig sind SpezialistInnen im Bereich E-Health; und unsere Weiterbildung im Rahmen von Zertifizierungen steht für diese Expertise.
Die Technikum Wien Academy konnte sich in den letzten Jahren eine Vorreiterrolle im Bereich E-Health erarbeiten. Dadurch haben wir uns ein ExpertInnennetzwerk aufgebaut, welches branchenweit geschätzte TrainerInnen umfasst, die an der Weiterentwicklung von neuen Standards direkt beteiligt sind und somit eine Weiterbildung am Puls der Zeit ermöglichen.

The IHE foundations exam is for persons with a health IT background, with a requirement or an intention to use products based on IHE profiles, either someone (contracted) to work for a healthcare provider organization, or someone employed by a software development company. This course enables you to apply the IHE methodology (ISO/TR 28380) for developing interoperability specifications for an existing healthcare environment. You will have the skills to identify and use the appropriate existing IHE profiles when faced with a healthcare interoperability project

ELGA CDA Implementierung

Zertifizierung

Das dreitägige Seminar ELGA CDA Implementierung ist auf 14 Plätze begrenzt und wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Es richtet sich an Personen, die bereits über Vorkenntnisse in HL7 verfügen. Nach Abschluss des Seminars beherrschen TeilnehmerInnen die ELGA CDA Implementierungsleitfäden und können ihr Wissen in der Praxis anwenden.

Die Seminarreihe ELGA, IHE und HL7-Zertifizierung richtet sich an Hersteller von Medizinsoftware und an ExpertInnen in Krankenanstalten und Sozialversicherungen. TeilnehmerInnen können entweder alle Module zusammen abschließen oder die einzelnen Module getrennt voneinander buchen. Durch die Module bekommen TeilnehmerInnen einen Einblick in die Thematik IHE, HL7 und ELGA. Im Laufe der Module entwickeln TeilnehmerInnen ein Verständnis für die verwendeten Basisstandards. Dabei sind die Module auf eine maximale Anzahl von 14 Personen begrenzt. Bei Absolvierung aller Module erhalten TeilnehmerInnen ein Zertifikat.

HL7 Zertifizierung

Zertifizierung (Online)

Unser eLearning Lehrgang HL7-Zertifizierung dauert 12 Wochen und wird in Englisch abgehalten. Er gibt TeilnehmerInnen einen fundierten Einblick in die Welt von HL7. TeilnehmerInnen lernen dabei die HL7-Standards V2, V3 und CDA im Detail kennen. Dazu können sie das Wissen in der Praxis anwenden. Die HL7-Zertifizierung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere im Bereich E-Health als IT-BeraterIn, ProgrammiererIn oder auch als ProjektmanagerIn. HL7 ist der Standard für die Erstellung und den Austausch von elektronischen Gesundheitsinformationen – sowohl in Österreich als auch international.

HL7 FHIR Grundlagen

Zertifizierung (Online)

Im FHIR-Grundlagenkurs werden TeilnehmerInnen die wichtigsten Kenntnisse über den FHIR-Standard mit den Bausteinen „Resources“, „Referenzen“ und „Profilen“ vermittelt und mit einem Zertifikat bestätigt.
Der modulare Online-Kurs bietet TeilnehmerInnen absolute zeitliche Flexibilität. Innerhalb von 5 Wochen werden in 4 Modulen die Grundlagen von FHIR anhand praktischer Beispiele behandelt.

IQBBA Zertifizierung

Die Anforderungs- und Bedarfserhebung sind oftmals erfolgsentscheidend bei der Entstehung geschäftlicher Produkte. Die Verbesserung oder Automatisierung von Geschäftsprozessen, neue Software Funktionalitäten, die Eröffnung neuer Einstiegskanäle für KundInnen – all das sind Beispiele für unterschiedliche Anforderungen eines Unternehmens. Im Zuge der Bedarfserhebung werden diese auftretenden Anforderungen analysiert und situationsbedingt angepasst.

IREB CPRE ZERTIFIZIERUNGEN – REQUIREMENTS ENGINEERING (CPRE)

Die Anforderungsanalyse (Requirements Engineering) ist der erste Schritt der Systementwicklung. Es beinhaltet die systematische, strukturierte sowie qualitativ hochwertige Erfassung der Anforderungen, Kundenwünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe. Requirements Engineering stellt die Basis für alle folgenden Projektschritte dar und ist somit die Basis für die Aufwandsschätzung, Umsetzung, Projektplanung und Qualitätssicherung. Eine hochwertige Anforderungsanalyse legt somit den Grundstein für den Erfolg eines Projektes und verhindert dazu hohe Folgekosten im Verlauf des Projektes.

Unsere Trainings zum Certified Professional in Requirements Engineering der IREB sind auf die Anforderungen des Berufsalltags ausgerichtet und geben TeilnehmerInnen die passenden Werkzeuge und Lösungen für alltägliche Probleme der Anforderungsanalyse an die Hand. Dazu verfügen unsere TrainerInnen über langjährige Berufserfahrung. Diese Erfahrungen helfen dabei, potentielle Stolperfallen im Prozess des Requirements Engineering zu vermeiden. TeilnehmerInnen profitieren von hochwertiger Expertise aus erster Hand.

Das Training zum Requirements Engineering Foundation Level (CPRE-FL) dauert vier Tage und vermittelt TeilnehmerInnen die Grundlagen des Requirements Engineerings. Der Kursinhalt richtet sich dabei nach den Lehrplänen der IREB und behandelt die Themen Anforderungsermittlung, Anforderungsdokumentation und Anforderungsprüfung. Nach Abschluss des Foundation Level Kurses können TeilnehmerInnen die weiterführenden Advanced Level Einheiten absolvieren.

Die Grundlagen von IREB® CPRE RE@Agile Primer umfasst die Einstufung, Bewertung und Anwendung von Artefakten und Methoden des Requirements Engineering im Kontext agiler Vorgehensweisen sowie die Verwendung von agilen Artefakten, Techniken und wesentlichen Prozesselementen in Prozessen des Requirements Engineering. Requirements Engineering und agile Vorgehensweisen können synergistisch zusammenwirken, CPRE RE@Agile Primer analysiert Vorteile und Tücken von Requirements Engineering und agilen Methoden.

Im CPRE RE@Agile-AL Certified Professional for Requirements Engineering RE@Agile Advanced Level geht es um das Zusammenspiel von Requirements Engineering mit agilen Grundsätzen. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der einen Seite bei der Erarbeitung des richtigen Zeitpunktes wann Anforderungen in agilen Projekten erhoben und dokumentiert werden, auf der anderen Seite aber auch um den richtigen Detailgrad der Anforderungsdokumentation.

Unser viertägiges Training zum Requirements Engineering Advanced Level Elicitation beschäftigt sich mit der Ermittlung und Konsolidierung von Anforderungen. Nach Abschluss des Trainings können TeilnehmerInnen selbstständige Anforderungsquellen identifizieren, und verfügen über die notwendigen Ermittlungstechniken und Konsolidierungstechniken, um diese Anforderungen bestmöglich erheben zu können

Das Training zum Requirements Engineering Advanced Level Modeling (CRPE-AL) dauert vier Tage. Es vermittelt TeilnehmerInnen die notwendigen Kenntnisse um selbstständig Anforderungen in Form von Modellen dokumentieren zu können. Dabei liegt der Fokus auf den Themen Modell und Modellierung, Informationsmodellierung, Funktions- und Verhaltensmodellierung, Szenarienmodellierung und dem Umgang mit Modellen und deren Einbettung in den Gesamtprozess.

UXQCC – USER EXPERIENCE ZERTIFIZIERUNGEN

UXQCC Foundation Level

Zertifizierung

Du möchtest die Schnittstelle zwischen Mensch und Technik aktiv managen? Dann heißen wir dich willkommen in der Welt der User Experience und Usability. Im Foundation Level vermitteln wir das essentielle Wissen, um die Usability von (Software)Produkten zu verstehen und die User Centered Design Prozesse im Unternehmen zu managen.

UXQCC Advanced Level

Zertifizierung

Du bist bereit, den nächsten Schritt zu gehen? Diese Zertifizierung erwirbst du, indem du die vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten praktisch anwendest: Plane und steuere einen System-Entwicklungsprozess benutzerzentriert (Usability Engineering) inklusive Anforderungsanalyse, Entwicklung von Prototypen und benutzer- und experten-basierte Evaluationsverfahren.

Newsletter

Trage dich für unseren Newsletter ein und erhalte Neuigkeiten über die Technikum Wien Academy:

FAQ

Nehmen Sie unsere Beratung in Anspruch. Wir arbeiten laufend an neuen Inhalten und für Unternehmen erstellen wir außerdem individuelle Schulungen.

Alle Infos zu Förderungen und Stipendien haben wir HIER (https://academy.technikum-wien.at/foerderungen-kooperationen/) zusammen gefasst.

Das kommt immer auf die Zertifzierung an. Bei manchen Zertifizierungen gibt es direkt am Anschluss an den letzten Schulungstag einen Multiple Choice Test, bei anderen gibt es Online-Prüfungen.

Melde dich hier direkt für die gewünschte Weiterbildung an