Das Usability Labor

Technikum Wien

Seit mehr als zehn Jahren ist das Usability-Labor eines der Herzstücke des Departments Computer Sciences der FH Technikum Wien. Usability, also die benutzerorientierte Gestaltung interaktiver Systeme, hilft AnwenderInnen bei der effizienten Erledigung ihrer Aufgaben und ist ein unverzichtbarer entscheidender Wettbewerbsvorteil. Forschung & Lehre aber auch kommerzielle Projekte und Plattformen werden von unserem Usability-Labor unterstützt, um die User-Experience von Produkten dauerhaft zu verbessern. Dabei bieten wir Unternehmen eine vielzahl an Möglichkeiten an, um die User Experience ihrer Produkte zu testen und zu optimieren:

Usability-Test

Planung und Durchführung von Usability-Tests mit ProbandInnen im hauseigenen Usability-Labor oder vor Ort. Erstellung von Aufgabenstellungen / Szenarien und Fragebögen sowie Probandenakquisition und -organisation. Video-, Audio-, Screen- und Eingabegeräte-Aufzeichnung der Tests sowie Echtzeit-Übertragung in einen Beobachtungsraum. Analyse der Testergebnisse und Aufbereitung einer Abschlusspräsentation (Erkenntnisse und Empfehlungen).

Expert Review

Usability Review nach international anerkannten Interaktions-Guidelines (u.a. ISO 9241-110 / Usability Heuristiken von Jakob Nielsen und Rolf Molich). Verfassen eines Abschlussberichts bzw. einer Abschlusspräsentation (Management Summary, missachtete/befolgte Guidelines/Heuristiken, Hervorheben von Schwierigkeiten/Herausforderungen, ggf. Schulungsempfehlungen).

Eyetracking

Durchführung qualitativer oder quantitativer Eyetracking-Studien zur detaillierten Analyse des Blickverhaltens von Testpersonen. State-of-the-art Equipment: Zur Verfügung stehen zwei stationäre und zwei mobile Eyetracking-Systeme (Tobii bzw. SMI). Auswertung der Aufzeichnungen mittels Scanpfad, Heatmaps, Focusmaps, Areas of Interest bzw. KPIs. Dokumentation der Ergebnisse mittels Abschlussbericht, Präsentation oder auch Highlight-Videos.

User Research

Anforderungserhebung und -dokumentation aus Benutzersicht durch anerkannte Methoden wie Nutzungskontextanalyse, Interviews, Participatory Observation bzw. Shadowing. Detaillierter priorisierter Anforderungskatalog hinsichtlich Gestaltung und Handhabung.

UI/UX Prototyping

Iterative Erstellung von User Interface Prototypen, beginnend mit „Low-Fidelity“ Sketches bis hin zu realitätsnahen und funktionalen „High-Fidelity“ Prototypen. Die Prototypen werden laufend mit BenutzerInnen evaluiert und abgestimmt, um frühzeitig notwendige Änderungen und Anpassungen vornehmen zu können.

Digital Marketing & SEO

Im Bereich des digitalen Marketings unterstützen wir unsere Kunden bei der optimalen Präsentation ihres Leistungsportfolio im Web. Durch Suchmaschinenoptierung verbessern wir nicht nur die Auffindbarkeit der Website, sondern schaffen so auch die Voraussetzungen zur Erreichung der definierten Ziele. Mit Hilfe präziser Datenanalysen leiten wir entsprechende Maßnahmen ab und machen so den Erfolg messbar.

Galerie

Ansprechpartner

Benedikt Salzbrunn, MSc
Lehrgangsleitung User Experience Management

Firmenpartner

UX News

Am 10. Dezember fand das 180. UX Vienna Evening Meetup statt. Bereits zum zweiten Mal war die FH Technikum Wien der Austragungsort der Veranstaltung.
>> Nachbericht auf der Seite der FH Technikum Wien

Vom 16.-17. Oktober 2019 fand in Graz wieder der World Usability Congress statt. Zu diesem Anlass kamen einige AbsolventInnen und Studierende des Lehrgangs User Experience Management zum Networken und Erfahrungsaustausch zusammen. Einige sehr positive Bewertungen zum Kongress gibt es hier zum Nachlesen.
>> Nachbericht auf der Seite der FH Technikum Wien

Lehrgangsleiter Benedikt Salzbrunn im Interview mit Der Standard zum Thema Designumstellungen und wie sie auf den User wirken.
>> Zum Artikel auf Der Standard

Lehrgangsleiter Benedikt Salzbrunn und Michaela Schaitl, eine Absolventin des Lehrgangs, standen dem Magazin Medienmanager in der Ausgabe 03/2019 Rede und Antwort zum Thema „UX-Design – Barrierefrei durchs Internet“.
>> Artikel zum Download