Praxisseminar für Drohnen-Technologie
(mit Drohnenpilotenschein)

Drone Academy for Technology and Emerging Applications

Dieses kompakte Seminar deckt alle wesentlichen Aspekte rund um das Thema Drohnen ab. Es hebt sich bereits in der ersten Ausbaustufe (acht Themenblöcke) stark vom existierenden Ausbildungsangebot ab. Die Abgrenzung erfolgt durch die Kombination eines breiten Wissensspektrums ergänzt um starken praktischen Bezug. So sind neben theoretischen Fächern wie z.B. technische Grundlagen und Recht auch eine Flugschule und konkrete Anwendungsfälle enthalten.

Die acht Themenblöcke entsprechen in etwa acht Tagen Ausbildung, die auf mehrere Wochen verteilt sind. Damit kommt das Seminar Unternehmen und Berufstätigen entgegen.

Im Seminar werden technische, wirtschaftliche sowie praktische Themen aufgegriffen. Das vermittelte Wissen endet somit nicht beim UAS (Unmanned Aircraft System). Für die Zukunft mindestens genauso interessant sind die unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten, die diese neue Technologie mit sich bringt. Deshalb deckt das Seminar auch Use-Cases ab und gibt einen Ausblick auf zukünftige Verwendungsmöglichkeiten, die die TeilnehmerInnen zu neuen Ideen und Geschäftsmodellen inspirieren sollen.

Das erreichst du:

  • 8 Tage Weiterbildung zum/zur Drohnenexperten/in
  • Drohnenflugschein
  • Zugang zur Drohnen Community
  • Hands on Drohnen Technik Erfahrung und Austausch mit Industrie Experten, Community Leadern aber auch Sportfliegern

Programm Fakten:

Plätze
14

SPRACHE
Deutsch

KOSTEN IN EURO
Auf Anfrage

Tage
8

Nächster Termin
Herbst 2019

Zeit
9-17 Uhr

ABSCHLUSS
Teilnahmebestätigung

Nächste Schritte:

Lehrinhalte im Überblick

Das Seminar ist in der ersten Ausbaustufe auf acht Themenblöcke bzw. acht Tage ausgelegt.

Die „Technical Basics“ geben einen Einblick in die technischen Grundlagen eines Multicopters bzw. Flächenflüglers. So sind beispielsweise Antrieb, Onboard Computer und alternative Antriebssysteme Lehrinhalte dieses Themenblockes. Trainer sind Michael Frangenberg von der Universität Stuttgart und einer der besten Drohnenpiloten der Welt Walter Kirsch (alias CherryFPV).

Der Vortragende für die Themenblöcke 2 und 3 ist Roman Beneder von der FH Technikum Wien. Er gibt eine Einführung in Embedded Systems und vermittelt den TeilnehmerInnen anhand praktischer Beispiele die Interaktion zwischen Sensoren und den verarbeitenden Komponenten.

Dieser Themenblock fokussiert auf die State of the Art Sensorik die in einem UAS zur Anwendung kommt. So sind beispielsweise eine Einführung in die Radar Technologie, Time-of-Light und GPS Inhalt.

Siegfried Krainer, Lektor und Manager bei Infineon, führt durch den Themenblock, bei dem die Flugplanung und Flugkontrolle im Vordergrund steht. Inhalt sind Beispielsweise Grundlagen zur Funkfernsteuerung (Fernsteuerung, Telemetrie, Datenübertragung) sowie Flugplanung unter Einschließung von Umwelteinflüssen.

Trainer Michael Frangenberg befasst sich hier mit den Grundlagen zu den Algorithmen. Was die Sensoren und die Flugsteuerung an Input liefern, muss vom System verarbeitet werden, worauf wieder eine Reaktion folgt.

Themenblock 6 widmet sich ganz dem Thema Luftrecht mit dem Fokus auf UAS. Was ist erlaubt, was ist nach dem aktuellen Luftfahrtgesetz verboten (inkl. Bauvorschriften). Auch gibt es einen Ausblick auf die zukünftigen legistischen Rahmenbedingungen nach dem EASA-Gesetzesentwurf. Der Themenblock ermöglicht die Erlangung des „kleinen Pilotenscheins“. Trainer ist Michael Orter.

Der praktische Umgang mit einem UAS gehört in das Repertoire eines Drohnen-Kundigen. In dem Praxisteil werden unterschiedliche Drohnen gesteuert. Aber auch Themen wie Pre- und Post Flight Checks, Flugplanung und Wartung sind Teil dieses Themenblocks. Die „Drohnen Flugschule“ wird geleitet von Walter Kirsch, Bastian Hackl und Michael Orter.

Themenblock 8 gibt einen Einblick in Business- und Use-Cases. Antworten und Inspiration werden gegeben auf die Frage, wie UAS wertschöpfend eingesetzt werden können. Die Trainer sind Siegfried Krainer (Infineon) und Johannes Hecht  (Schiebel Elektronische Geräte GmbH). Geplant ist auch eine Exkursion in das Werksgelände von Schiebel.

 

Zielgruppe

Dieses Praxisseminar für Drohnen-Technologie ist für folgende Zielgruppen konzipiert:

  • Profi-PilotInnen
  • ProjektmanagerInnen und ExpertInnen rund um das Thema Automated Mobility und Sensorik
  • Anwendungs-SpezialistInnen in Vermessung und Inspektion

Aufgrund der umfangreichen Ausbildung ist das Seminar für Hobby-PilotInnen eher ungeeignet.

Voraussetzungen

Berufserfahrung oder Grundkenntnisse im Bereich der Drohnen-Technologie sind erforderlich.

Deine Vorteile auf einen Blick

Das primäre Ziel der Drone Academy ist es, in kurzer Zeit ein solides Fundament an theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung zu legen. Deshalb ist das Seminar an der Technikum Wien Academy in der ersten Ausbaustufe auf lediglich acht Themenblöcke bzw. acht Tage ausgelegt. In den jeweiligen Teilen wird das wesentliche Wissen kompakt und zielgerichtet von den ExpertInnen vermittelt.

Deine Technikum Wien Academy

  • Du & Deine Karriere im Fokus
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung
  • Praxisnahes Wissen aus Deinem Berufsfeld
  • Top-Networkingpotential mit KommilitonInnen aus unterschiedlichen Branchen

Programmleitung

Information